Deut(sch)lich – Deutsch lernen macht Spaß!

Das Blog des Sprachzentrums TANDEM Göttingen

Schon mal dem inneren Schweinehund begegnet?

Posted by nadine1imsprachzentrum - 13. April 2015

Wer kennt ihn nicht, den kleinen oder manchmal auch etwas größeren inneren Schweinehund?

Zunächst etwas unscheinbar, trägt er doch enorme Kräfte in sich. Demzufolge bedarf es meist großer Willensstärke, um diesen Feind zu schlagen, um ihn zu besiegen. Denkt man dann, man hat es geschafft und ihNeues Bild (6)n in die Flucht geschlagen, so kehrt er nach einigen Tagen Tiefschlaf umso stärker wieder zurück. Egal, was man macht, es scheint kein Allheilmittel gegen diesen unbequemen Zeitgenossen zu geben.

Doch woher kommt eigentlich der Begriff des Schweinehunds?
Dafür müssen wir zurück ins Mittelalter gehen. Viele Menschen arbeiteten als Hirten und hüteten Schafe. Dabei bekamen sie Unterstützung von einem Hund, dem sogenannten Schweinehund. Später benutzten Studenten dann diesen Begriff als Schimpfwort und heute steht er als Sinnbild für die eigene Blockade, die man überwinden muss, um ungeliebte Tätigkeiten auszuüben.

Aber die Herkunft hilft auch nicht zum Sieg über diesen Quälgeist. Im Internet findet man zahlreiche Tipps, die helfen sollen, ihn zu besiegen. Letztendlich bleibt es jedem selbst überlassen, einen Weg zu finden, sich mit seinem eigenen inneren Schweinehund zu arrangieren.

Alles Gute dabei!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: