Deut(sch)lich – Deutsch lernen macht Spaß!

Das Blog des Sprachzentrums TANDEM Göttingen

Hast du am Wochenende wieder die Sau rausgelassen?

Posted by nadine1imsprachzentrum - 5. Mai 2015

sauWer gerne feiert und Spaß hat (manchmal auch übertrieben heftig) und am nächsten Tag mit Kopfschmerzen und blassem Gesicht bei der Arbeit oder an der Universität auftaucht, der wird von seinen Kollegen oft gefragt: „Hast du gestern wieder die Sau rausgelassen?“
Jetzt könnte man meinen, dass nicht jeder eine Sau (also ein weibliches Schwein) daheim hat. Und warum sollte man dieses Tierchen dann auch noch rauslassen?
Der Ursprung dieser Redewendung liegt, wie so oft, im Mittelalter. Allerdings gibt es mehrere Deutungen.
Zum Beispiel sollen Studenten, die nachts unterwegs waren, es als großen Spaß verstanden haben, die Schweine und Säue aus den Ställen zu befreien, an denen sie gerade halbtrunken vorbeikamen.
Eine Variante dazu ist, dass Feierlichkeiten im Mittelalter natürlich in keinem Partykeller veranstaltet werden konnten. Stattdessen trieb man die Schweine aus dem Stall und feierte einfach dort.
Beide Optionen verbinden die Sau mit Spaß – und so wird diese Redewendung auch heute noch verstanden. „Die Sau rauslassen“ – das tut man bei Feiern und Geburtstagen, wenn man sich amüsieren möchte und danach spät ins Bett geht. Dass man, nachdem man die Sau rausgelassen hat, oft mit einem Kater aufwacht, ist eine andere Geschichte…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: