Deut(sch)lich – Deutsch lernen macht Spaß!

Das Blog des Sprachzentrums TANDEM Göttingen

Wo hüpfen Frösche?

Posted by nadine1imsprachzentrum - 7. Oktober 2016

Der Frosch ist ein interessantes Tier. Man kann ihm nicht nur an Bächen oder Seen begegnen, sondern es kommt auch vor, dass man ihn auf der Straße trifft. Ja, das kann sogar jeden Tag passieren.  Habt ihr schon einmal einen Frosch im Hals gehabt oder hat jemand schon einmal „Sei kein Frosch“ zu euch gesagt? Aber was hat der Frosch mit diesen beiden Redewendungen zu tun? Häufig passiert es, dass man beispielsweise einen Vortrag halten soll und sich mehrmals räuspern muss. Manchmal ist das ziemlich peinlich, es hören so viele Personen zu, man hat sich so gut vorbereitet und dann passiert so etwas.

Aber was hat der Frosch damit zu tun? Vielleicht klingen wir zeitweise wirklich wie ein Frosch, der quakt. Die Erklärung für diesen Ausdruck lässt sich aber in der Medizin finden. Ärzte nennen ein Geschwulst, das sich im Hals oder unter der Zunge befindet, „ranula“. Dies kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „Fröschlein“.  Wenn man solch ein „ranula“ im Hals hat, hat man oft Probleme beim Schlucken oder Sprechen.  Der Ausdruck hat sich dann in den alltäglichen Sprachgebrauch durchgesetzt.

Mit dem Ausdruck „sei kein Frosch“ versucht man jemanden zu überreden. „Ach, komm schon, sei kein Frosch. Das wird bestimmt lustig. Du musst einfach mitkommen.“ Wahrscheinlich benutzt man diesen Ausdruck, weil Frösche sehr schnell weghüpfen, wenn Gefahr droht.

Ihr seht, Fröschen kann man überall begegnen.

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: